Ablauf und Förderung einer Beratung

Eine Beratung umfasst den Vor-Ort-Termin mit Datenerfassung und dem Gespräch über die Ziele des Hauseigentümers.
Im Anschluss erfolgt durch den Berater die Erstellung des individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP). In einem zweiten Auswertungsgespräch, wird das Sanierungskonzept erläutert und dem Beratenden übergeben. 

Die Planungs- und Umsetzungsphase folgt erst im Anschluss.

Das BAfA fördert Gebäudeenergieberatungen mit maximal 60 % bzw. 800 € der Honorarkosten (bei einem Ein- bzw. Zweifamilienhaus) bzw. mit max. 1100 € für ein Mehrfamilienhaus. Die Beantragung wird vom Berater ausgelöst. Der Beratende erhält eine Honorarrechnung, die die Gesamtkosten, den Förderzuschuss sowie den Eigenanteil des Beratenden ausweist.

 

≤Ø≥∑∆∞©▲►▼◄♀♂

Förderkonditionen der KfW als PDF-Übersicht 

Fakten versus Meinungen:

Warum Schimmel nicht durch's Dämmen sondern durch zu wenig Lüften kommt!