Messdienstleistungen für Gebäude

Ausgebildete Gebäudeenergieberater verbinden baupraktische Erfahrungen und fachspezifisches Wissen. Gerade zur Auswertung von Messdaten ist dies von großem Vorteil. Möchten Sie Ihr Gebäude hinsichtlich Dämmfunktion, Lüftungsverhalten oder Schadenspotiential prüfen? Rufen Sie einfach an: 03574 862024

Wann und wozu braucht man einen Luftdichtheitstest?

  • Ein Dachraum wurde ausgebaut. Wie dicht die Dampfbremsfolie eingebaut wurde, entscheidet über Bauschadensfreiheit!
  • Der Neubau oder das Sanierungsobjekt soll ein KfW- Effizienzhausstandart erreichen? Eine Luftdichtheitsprüfung der Gebäudehülle ist verpflichtend vorgeschrieben.
  • Sie brauchen Schalldichtheit zu den Nachbarräumen? Eine Luftdichtheitsprüfung findet kleinste Risse und Fugen und damit die größten Verursacher für Schallübertragung.

Wann setzt man sinnvollerweise Thermografie ein?

  • Das Flachdach ist undicht. Wärmebilder zeigen am Abend bei Abkühlung des Daches die Wassereinschlüsse direkt unterhalb der Dachbahn.
  • Das Sparrendach wurde mit Zellulose oder Mineralwolle im Gefach gedämmt. Eine Thermografie von innen bringt eventuelle Wärmebrücken ans Licht. 
  • Der Verlauf der Heizschlangen im Fußboden ist nicht bekannt, eine Beschädigung soll ausgeschlossen werden bzw. eine vermutete Leckage wird gesucht.

Anwendungsbeispiele für CO2- & Feuchtemessungen:

  • Die Lüftungsanlage in den Schulräumen arbeitet nicht wie geplant? Der CO2 Wert steigt über 1500 ppm?
    Eine Messung mit kalibrierten Messgerät bringt Klarheit!
  • Eine Langzeitmessung der rel. Raumluftfeuchte offenbart Lüftungsverhalten bzw. Trocknungsverhalten von Räumen.
  • Die Feuchtebelastung der Kellerwände ist zu hoch? Mittels nichtinvasiver Prüfung werden Feuchtebelastungen von Wand- und Fußbodenabschnitten festgestellt.

Förderkonditionen der KfW als PDF-Übersicht 

Warum Schimmel nicht durch's Dämmen sondern durch zu wenig Lüften kommt!